Google

Diese Woche feiert Google sein 25 jähriges Jubiläum und in dieser Zeit hat sich das Unternehmen zu einem Moloch entwickelt, der alles über uns weiß und speichert und überall präsent ist. In einer Artikelserie diskutieren wir über die Macht von Google, die Erfolgsfaktoren, die wachsende Kritik und die Aussichten von Google für die kommenden Jahre.

• Teil 1 dieser Serie beantwortete die Frage, wie sich Google zu dem dominierenden Unternehmen entwickelte, das es heute ist.

Teil 2 dieser Serie wird den unsichtbaren Einfluss von Google weiter untersuchen.

Google ist mit seiner Suchmaschine natürlich im Internet am sichtbarsten. Schließlich bestand das große Versprechen von Google darin, alle Informationen der Welt zu sammeln und sie leicht durchsuchbar zu machen. Jetzt bestimmt Google, wie Informationen verbreitet werden, wie sie gefunden werden und wie sie den Nutzern präsentiert werden. Nur Google weiß genau, wie die Suchmaschine funktioniert und was der Suchalgorithmus berücksichtigt.

Die Google-Suche ist so nützlich und allgegenwärtig, dass die Art und Weise, wie Google Daten sucht und präsentiert, alles beeinflusst, was Sie heute im Internet finden können. Im letzten Vierteljahrhundert wurden enorme Mengen an Informationen im Internet veröffentlicht, um in den Google-Ergebnissen besser zu ranken.

Leicht verständlich für Google

Fast alles im Internet (jede Website, jeder Artikel, jede Infobox) ist so gestaltet, dass es für Google leicht verständlich ist. Und in vielen Fällen wird das Internet mittlerweile von Suchmaschinen besser analysiert als von Menschen. Unser Informationsökosystem wird durch die Bedürfnisse der Google-Suchmaschine definiert.

Beispielsweise enthalten alle Rezeptblogs 2000 Wörter Text, bevor das eigentliche Rezept beginnt, weil der Google-Roboter es so will. Deshalb platziert jeder Verlag neben dem Autorennamen eine Biografie des Autors. Und all diese fetten Untertitel in der Mitte von Artikeln, die zufällige Fragen stellen? Diese werden dort angezeigt, weil Google diese Fragen auf der Suchergebnisseite so beantwortet.

Der enorme Erfolg der Google Search hat eine Reihe von Schattenseiten, die auch für Google selbst bedrohlich sein können. Google Search ist mit einer Reihe von Gefahren und Herausforderungen konfrontiert, die eine existenzielle Bedrohung für Google darstellen könnten.

Erstens besteht die Gefahr, dass Websites und Texte, die von Google-Robotern leicht durchsuchbar gemacht werden, für echte Nutzer immer weniger lesbar werden. Das Web ähnelt mehr und mehr einer strukturierten Suchdatenbank als etwas, das für echte Menschen erstellt wurde. Die Suche im Internet nach guten und zuverlässigen Informationen wird für den Nutzer immer schwieriger. KI-generierte Inhalte, die sich auf häufig verwendete Suchbegriffe konzentrieren, nehmen im Internet immer mehr Platz ein; Wie Google darauf reagieren wird, lässt sich noch nicht vorhersagen.

Damit verbunden ist das zweite Problem: Wenn die Qualität der Google Search weiter abnimmt, werden Menschen zu besseren Alternativen wechseln. Die Milliardenbeträge, die Google jährlich an Hersteller wie Apple und Samsung zahlt, um die Standardsuchmaschine auf Handys zu werden, werden dann zunehmend das Budget von Google belasten, während der lukrative Werbemarkt zurückgeht.

Neue Art zu suchen

Und dann ist da noch die größte Herausforderung von allen: Da KI die Suche im Internet immer einfacher macht und sofortige Antworten auf Fragen liefert, ohne auf die Seiten zu verweisen, auf denen weitere Informationen zu finden sind, wird Google ein völlig neues Produkt oder einen sinnvollen Ersatz anbieten gemacht. Die große Herausforderung für das Unternehmen wird darin bestehen, die Informationssuche zu verbessern und gleichzeitig weiterhin lukrative Werbung schalten zu können. Das Suchen und Finden von Informationen ist das Kerngeschäft von Google, doch der Werbemarkt sorgt für den größten Umsatz. Und die Herausforderung für Google wird darin bestehen, die beste Kombination aus beidem zu finden, wenn es seine Position behaupten will.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

You May Also Like
X

EU stellt X-Ultimatum wegen Desinformation

Die EU hat Elon Musk von X (ehemals Twitter) gewarnt, gegen Desinformationen…

Forderung nach fossilen Brennstoffen muss bis 2030 um 25 % sinken, so die IEA

Da die internationalen Ölpreise im zweiten Halbjahr 2023 weiterhin stark steigen, warnt…

Halt mein Bier: Britische Pub-Gruppe führt die dynamische Preisgestaltung von Uber ein

Britische Pubs sehen sich in den letzten Jahren den Herausforderungen durch hohe…

Elon Musks Neuralink erhält Genehmigung für menschliche Versuche mit Gehirnimplantaten

Neuralink, das Gehirnimplantat-Start-up von Elon Musk, gab bekannt, dass es die Genehmigung…